Suchen

auf www.starks-sture-verlag.de
Wer einmal schlägt,  wird’s wieder tun » Inhaltsverzeichnis

Sonja Szomoru

Wer einmal schlägt, wird’s wieder tun

Gewalt und Co-Abhängigkeit in Beziehungen

Psychologie - Ratgeber

Dieses Buch, in 4. Auflage überarbeitet und aktualisiert, richtet sich an Menschen, die in einer von häuslicher Gewalt geprägten Beziehung leben.

Dieses Buch, in 4. Auflage überarbeitet und aktualisiert,
richtet sich an Menschen, die in einer von häuslicher Gewalt
geprägten Beziehung leben.
Trotz Aufklärung, Emanzipation und dem freien Denken in unserer
heutigen Gesellschaft spielen sich hinter verschlossene
Türen dramatische Gewalttaten ab. Alle gesellschaftlichen
Schichten sind betroffen. Dennoch scheint sich dieses Thema
in Deutschland zu einem Tabu zu entwickeln, vor dem man
gerne die Augen verschließt.
Besonders Betroffene sind von Scham- und Angstgefühlen
überwältigt. Sie geraten mit der Zeit in einen Teufeskreis,
in dem die Hilflosigkeit immer größer wird. Das Buch „Wer
einmal schlägt, wird’s wieder tun“ will Partnerinnen und
Partner helfen einen Ausweg aus ihrer destruktiven Situation
zu finden.
Die Autorin bietet nicht nur Aufklärung zum Thema häusliche
Gewalt. In erster Linie fördert sie das Selbstverständnis des
Leidtragenden selbst. Sonja Szomoru gibt Hilfestellungen, wie sich Betroffene
aus der Gewaltspirale lösen können, um wieder ein freies,
selbstbestimmtes Leben zu führen

ISBN: 978-3-939586-24-1
Bindung: Taschenbuch
Seitenanzahl: 116
Erscheinungsjahr: 2015
Auflage: 4.überarbeitet und aktualisierte

Deutschland € 12.90 Stück
Österreich € 13.80 Stück
Schweiz € 16.80 Stück

Versandkostenfrei innerhalb Deutschland

Sonja Szomoru

Autor

Sonja Szomoru

Ist 1963 in Augsburg geboren und 2008 unerwartet an einer Krankheit verstorben. Sonja Szomoru war eine betroffene Partnerin eines am Borderline-Syndrom erkrankten Mannes. Nach der Trennung von ihrem Mann ist sie durch eine tiefe Krise gegangen. Um zu verstehen beschäftigte sie sich intensiv mit dem Thema Borderline, recherchierte in einschlägiger Literatur, tauschte sich in Foren mit Angehörige und Betroffene aus und gründete eine Selbsthilfegruppe für Angehörige. weiterlesen…