Suchen

auf www.starks-sture-verlag.de

Aktuell vom 09 Mai 2017

« zurück

Dr. med. Michael Armbrust, Chefarzt der Schön Klinik Bad Bramstedt über “Diverse Töne Rot;”

Dr. med. Michael Armbrust, Chefarzt der Schön Klinik Bad Bramstedt über “Diverse Töne Rot;”Erfahrungsberichte habe ich schon diverse gelesen und manche davon sind eine regelrechte Zumutung. Beim Buch von Sanny Regen hatte ich jedoch ganz andere Regungen.
Ich fand die gesamte Geschichte sehr authentisch und plausibel, stilistisch und semantisch abwechslungsreich und fast fesselnd.
Besonders gut gefallen hat mir die Konstruktion der zwei Ebenen, ich nenne sie mal: Die Erlebensebene und die Rückbetrachtungsebene. Reflektion wäre hier ein ähnlicher Begriff, das ist aber zu kognitiv und ich fand gerade die starke Präsenz auch der emotionalen Verarbeitung im Text überzeugend.
Die Erlebnisse sind ja leider relativ typisch bei dieser Störung, was für andere wohl auch schon ein Lesegewinn sein könnte über Solidarisierungseffekte, aber großartig finde ich die beschriebene Entwicklung der stetigen Bearbeitung und Überwindung, die so gar nicht pathetisch rüberkommt wie in manch anderem Werk. Man spürt die ganz Zeit, dass es der Autorin geholfen hat, das zu schreiben und dass sie sich sehr um Ehrlichkeit und Authentizität bemüht. Viele Betroffene sind in ihrem Opfer-Sein gefangen und können sich dadurch nicht lösen und weiterentwickeln, kompensieren dies dann durch Selbstignoranz/Funktionieren oder Ohnmacht/unerbittliche Krisen und stagnieren.
Sanny Regen beschreibt hier ein sehr glaubhafte andere Entwicklung und sie verdient meinen vollen Respekt !
Ich finde das Buch sehr gut und werde es empfehlen.