Starks-Sture Verlag

depressionen-und-jetzt

Frank Köhnlein

Kreisverkehr
Das zweite Hepp-Buch

Wenn sich dem Kinder- und Jugendpsychiater Dr. Hepp mitten in der Therapiestunde eine Vierzehnjährige auf den Schoß setzt und in dem Moment kommt ihre Mutter herein, und wenn dann auch noch ihr Vater der Polizeipräsident ist, wie steht es dann um die Karriere des Oberarztes? Genau.

Das hat der Hepp auch selber gewusst.

Dass es der Lydia nicht gut geht, da muss man jetzt kein Jugendpsychiater sein, um das zu sehen. Aber selbst der Hepp hat viel zu lange gebraucht, bis er verstanden hat, dass die Familie von der Lydia der reinste Kreisverkehr ist. Kein Wunder, dass es da Leichen im Keller gibt.

Ein Hepp-Roman. Aber nicht nur ein Roman. Ohne es zu merken, liest man gleichzeitig einen Krimi, ein Sachbuch, eine Art Psychologielehrbuch und einen Ratgeber.

Köhnlein schreibt lakonisch, mit viel Witz, aber ohne die Jugendlichen zu diskreditieren oder sogar ins Lächerliche zu ziehen.
Der Sonntag

ISBN: 978-3-939586-34-0
Bindung: broschiert
Seitenanzahl: 196
Erscheinungstermin: 01.06.22 
Auflage: Neuauflage
Preis: 14,00 € (D), 14,80 € (AT), 18,00 € (CH)

Weitere Bücher des Autors:

wenn lieben immer wieder weh tut
Krankmachen mit Stopper

Kreisverkehr

Preis: 14.00€

Optionen

* Versand nach:

Pressestimmen - Kreisverkehr

Stilistisch ist die Ähnlichkeit der Bücher von Frank Köhnlein mit Haas und seinem Brenner gross, der Ton ähnlich lakonisch. Aber Brenner ist Ermittler. Köhnleins Hepp ist Psychiater. Und der hat eine Botschaft.
Der Sonntag

Das Ende ist so krass, dass man denkt, Köhnlein sei von allen guten Geistern verlassen. Im Gegenteil: "Erfunden ist nichts, was ich schreibe. Schon gar nicht übertrieben", fasste Köhnlein es in einem Interview mit der "ZEIT" zusammen.
Der Sonntag

Dabei erfährt der Leser so einiges über die Herausforderungen in der Jugendpsychiatrie, wie beispielsweise die hohe Kunst des Fragens und Zuhörens.
PraxisDepesche

Dabei setzt er sich auch mal über Grammatikregeln hinweg und lässt ab und zu Verben aus Nebensätzen verschwinden. Köhnlein berichtet im Buch über Autisten, Mutisten, Depressive, Selbstverletzer oder Zwanghafte – alles Figuren, die auf Fällen aus seiner langjährigen psychiatrischen Praxis basieren.
PraxisDepesche

"Erfunden ist nichts, was ich schreibe". Kinderpsychiater Frank Köhnlein verarbeitet die Geschichten seiner Patienten zu Romanen.
Die ZEIT

Köhnlein schreibt lakonisch, mit viel Witz, aber ohne die Jugendlichen zu diskreditieren oder sogar ins Lächerliche zu ziehen.
Der Sonntag

Kontakt